Bilder vom 1.Ausbildungswochenende

Am 1.Wochenende stand schon viel auf dem Programm:

Es wurde vom Landesvermessungsamt Hessen referiert wie eine Karte entsteht und produziert wird.

Gerrit Himmelsbach stellte den Spessartbund und Heidrun Schuck den Wanderverband vor. Gerhard Ermischer erklärte die Kulturlandschaft Spessart mit anschliessender Exkursion zur Grabungsstätte Mole.

Es wurde über den Umgang mit Karte und Kompass referiert und praktisch in der Natur draussen angewand. Wie organisiere ich eine Wanderung und was ist dabei alles zu beachten wurde von Heike erklärt. Roland Hegmann berichtete über Rechtsfragen und der Spessartbundversicherung.

Das nächste Wochenende wird nicht weniger interessant werden.  

Bilder vom 2.Ausbildungswochenende

Auch das zweite Wochenende ging viel zu schnell vorbei. Die Nächte waren sehr kurz und die Tage sehr lang ;-)

Diesmal waren viele Exkursionen auf dem Plan gestanden.

Am Freitag hörten wir über das historische Wegenetz im Spessart durch Gerrit Himmelsbach und einen Vortrag mit Diashow über die Flora und Fauna im Spessart von Michael Stange.

Am Samstag wurden wir von Inge Stange über die Richtige Ausrüstung und Kleidung informiert. Im Anschluss ging es raus in die Natur um die Flora und Fauna zu erkunden. Nachmittags hielt uns Wolfgang Ascherfeld einen Vortrag über GPS und Geocaching. Wie wir dies in unsere Wanderung einbauen bzw nutzen können. Im Anschluss machten wir uns auf die Suche nach dem Geocache "Waldeslust". Leider mussten wir uns auf der Suche nach dem 3. Stage geschlagen geben. Die Dunkelheit brach viel zu schnell herein. Aber nichts desto trotz hat es allen gefallen. Nach einer abenteuerlichen Wanderung durch die Dunkelheit zur Unterkunft und gestärkt berichtete Uwe Brüggmann uns noch was alles zu beachten ist bei Wanderungen im Hochgebirge.

Sonntags bekamen wir besuch von Bernhard Rückert und Gerhard Stühler. die uns über den Naturschutz und die Ökologie des Spessarts berichteten. Bei einer kleinen Exkursion am Nachmittag fuhren wir ins Naturschutzgebiet Eichhall bei Weibersbrunn.   

Bilder vom 3.Ausbildungswochenende

Auch das 3. Wochenende ging viel zu schnell vorbei.

Am Freitag starteten wir mit Dieter Anderlohr und dem Thema Erste Hilfe. Dieter erklärte das Thema so realitätsnah und ließ dabei die Zeit wie im nuh vergehen. Ein herzliches Dankeschön der Gruppe an Dieter.

Samstag wurden wir von Roland Luther über Familienwander unterrichtet und durften dann auch gleich eigene Ideen zum Familienwandern erarbeiten. Nachmittags waren dann Familienangehörige und Familien aus dem Gau Kahlgrund eingeladen um als Versuchspersonen für unsere Ideen zur Verfügung zustehen. Trotz Sonnenschein und angenehmen Temperaturen kamen der Einladung nicht so viele nach. Aber nichts desto trotz hatten die wenigen die da waren ihren Spaß mit uns. Als Belohnung wurden sie noch ins Fahrradmuseum von Heimbuchthal eingeladen. Ebenfalls waren noch die Jugendleiter vom Gau Kahlgrund eingeladen eine GPS-Wanderung mit Geocaching zu unternehmen. Sie wurden von Barbara, Silvia und Wolfgang angeleitet und betreut.

Sonntag war dann der große Tag gekommen wovor alle Angst hatten. Es war der Prüfungstag. Aber bevor es mit der Prüfung los ging, wurden wir noch über Wetterkunde vom Ehrenvorsitzenden Hans Erich Heckelmann unterrichtet. Mit vielen aussagekräftigen und wunderschönen Bildern war dieses Thema auch schnell vorüber und die theoretische Prüfung stand an. Der Prüfungsbogen mit den Fragen war schnell beantwortet. Aber ob es Richtig war, was mal alles geschrieben hat erfuhren wir erst am spät Nachmittag. Nach dem Mittagessen war dann erst noch die praktische Prüfung angesagt. Wir wurden in vier Kleingruppen eingeteilt und jeder musste die Wanderung die er als Hausaufgabe nach dem ersten Wochenende innerhalb einer viertel Stunde führen. Der Sturm erschwerte etwas die Aufgabe. Manchmal sah man nur den Wanderführer reden hörte aber nichts. Manchmal versteckten, bockten oder verletzten sich die Prüfer um einen noch nervöser zu machen als man eh schon war, oder  sie wollten eien Abkürzung nehmen. Aber nach einer Stunde war für alle die Aufregung vorbei.

Jetzt war das große Warten auf die Ergebnisse angesagt. Endlich war es soweit Heidrun Schuck erlöste uns von dem Warten und übergab jedem die Ernehnungsurkunde zum ausgebildeten Wanderführer. Das heißt wir haben alle bestanden.

Ein großes Dankeschön ging noch an die Prüfungskomission und an das Team der Gaststätte "Krone". Jetzt war großes Abschied sagen angesagt aber damit auch ein versprechen verbunden, dass wir uns jährlich treffen wollen um eine gemeinsame Wanderung zu unternehmen.

Der Dank der Gruppe gilt den beiden Ausbildern Heike und Uwe und den vielen Referenten der einzelnen Themen, ohne Euch hätten wir das Wissen für die Prüfung nicht erlernt. Herzlichen Dank!