< 08) Wo sollen die Mittel...
Alter: 2 Jahre

09) Was ist, wenn das Projekt Spessartbund 2018 die Mitglieder der Ortsgruppen gar nicht erreicht?


Es gibt Ortsgruppen, in denen der Vorsitzende oder der Vorstand über das Projekt Spessartbund 2018 entscheidet.

Oft geht es dabei nicht um die Veränderung des Spessartbundes, sondern es wird nur eine Botschaft vermittelt: "Die Beitragserhöhung wird abgelehnt!"

Dabei werden folgende Argumente verwendet:

  • Ablehnung, weil
    • die Mitglieder in der Ortsgruppe immer weniger werden und das bedeutet, sie müssen in Zukunft immer mehr zahlen;
    • die Finanzkonzepte des Spessartbundes ein Fass ohne Boden sind: die Ortsgruppen müssen in Zukunft immer mehr zahlen;
    • es immer weniger Aktive im Verein gibt. Bald ist die Ortsgruppe am Ende. Nicht mal für Angebote wie "Let's go Wanderjugend" finden sich Aktive;
    • obwohl die Ortsgruppen niedrige Beiträge haben, strömen die Leute nicht in die Vereine;
    • höhere Beiträge werden nicht mehr Mitglieder bringen;
    • Austritte passiver und älterer Mitglieder oder der Austritt der ganzen Ortsgruppe zu befürchten ist;
    • schon jetzt ein Großteil der Beiträge an den Spessartbund gezahlt wird und die meisten Mitglieder nicht wissen, was sie dafür bekommen;
    • die Vereine über ihre Beiträge selbst bestimmen dürfen müssen und sich das nicht vom Spessartbund vorschreiben lassen wollen.

Kurz gefasst, für viele Ortsgruppen geht es bei dem Projekt Spessartbund 2018 nur um eins:

Der Beitrag soll erhöht werden und es ist keine sichtbare Gegenleistung vorhanden!


Wir wollen Eure Meinung wissen!