RHEINSTEIG 2010 - von Rüdesheim bis Kestert

Warum ist es am Rhein so schön?
Rheinsteigwanderung des Spessartbundes vom 30.6. - 3.7.2010

Wir hatten uns die heißeste Woche des Jahres ausgesucht!

Wir, das waren 14 Wanderer aus den  Haibach, Mespelbrunn, Riedern, Schweinheim, Tauberbischofsheim und Würzburg. Mit Sonnenhut und Sonnencreme, mit vielen Wasserflaschen und ansonsten mit kleinem Gepäck starteten wir in Rüdesheim zur 4-Tagestour über ca 70 km. Das große Gepäck war im Begleitfahrzeug geblieben. 

Zum Niederwalddenkmal fuhren wir wegen der großen Hitze mit der Gondelbahn, doch dann wanderten wir zügig auf dem hervorragend ausgeschilderten und abwechslungsreichen Rheinsteig dahin. Dieser Weg ist in der Tat ein Traumpfad. Waldstücke und Weinberge, Felder und Wiesen wechseln sich ab, und immer wieder belohnen die Ausblicke auf den Rhein, auf die Burgen und Hänge, die Wanderer.

Am ersten Tag war unser Ziel das alte Städtchen Lorsch, gelegen im ulkigen "Freistaat Flaschenhals". Kuriose Geschichten und Legenden gibt es am Fluss mit seinen zahlreichen Burgen und Felsen in Fülle, von der Loreley, vom Mäuseturm, der Pfalz bei Kaub und den Burgen Katz und Maus.

Der zweite Tag führte uns von Lorsch bis nach Dörscheid. Der Weg verlief wieder bergauf und bergab, jede Windung des Flusses musste ausgelaufen werden. Mitunter verengte sich der Wanderweg zu einem richtigen Steig, der  mit Seilen gesichert war. Bei nassem Wetter wäre er auch rutschig und gefährlich geworden, doch bei uns brannte die Sonne vom wolkenlosen Himmel.

Die dritte Übernachtung hatten wir in St. Goarshausen, und wanderten am 4. Tag noch bis Kestert. Dann fuhren wir zurück, um noch zum Spiel Deutschland gegen England rechtzeitig vor dem Fernseher sein zu können.

Vier wunderbare Wandertage waren schnell vorüber gegangen. Keinen hatte die Hitze niedergestreckt. Kleine Biergärten hatten unterwegs zu willkommenen Rasten eingeladen; die warmen Abende konnten wir in Gartenlokalen verbringen. Dieser Teil des Rheinsteigs, den wir uns ausgesucht hatten, ist ganz sicher eine der schönsten Strecken zwischen Bonn und Wiesbaden.
Im nächsten Jahr wird der Spessartbund zur Fortsetzung von Kestert über Bornhofen, Kamp, Filsen, Braubach, Lahnstein  bis Ehrenbreitstein (ca 50 km ) in der dritten Maiwoche einladen.
         
Renate Weber